Startseite » Behandlungsspektrum » Nahrungsmittelunverträglichkeit

Nahrungsmittelunverträglichkeit - Darmstadt

Nahrungsmittelunverträglichkeit und -Allergie

Nahrungsmittelunverträglichkeit – Behandlung in Darmstadt und Messel.

Das Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten hat sich in den letzten Jahren als ein Schwerpunkt meiner Praxisarbeit herausgebildet. Woran erkenne ich eine Nahrungs- oder Lebensmittelunverträglichkeit?

Lebensmittelunverträglichkeit: Symptome
  • Hatten Sie schon einmal das Gefühl bestimmte Speisen bekommen Ihnen nicht?
  • Nach dem Essen reagiert Ihr Körper mit Bauchkrämpfen oder Ihr Bauch fühlt sich überbläht an?
  • Zeigt ihr Körper manchmal ohne ersichtlichen Grund Verdauungsbeschwerden wie Durchfall oder Verstopfung, Übelkeit, Juckreiz, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Hauterscheinungen wie Ausschläge oder Quaddeln?
  • Auch im Bereich der Atemwege können sich Symptome wie eine verstopfte Nase oder Atemnot durch Anschwellen der Schleimhäute zeigen.

Sie sehen, die Symptome können vielfältig sein, wenn der Körper empfindlich auf Lebensmittel reagiert.

Nahrungsmittelunverträglichkeit Darmstadt
Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ihre Behandlung

Häufig sorgen Fruktoseunverträglichkeit (Fruchtzucker) und Laktoseunverträglichkeit (Milchzucker) für Beschwerden. Seltener sind Probleme mit Gluten und Histamin. Um die Möglichkeiten einzugrenzen empfiehlt sich das „Ernährungstagebuch“.

Das Ernährungstagebuch

Sinnvoll ist das führen eines täglichen Ernährungstagebuches. In diesem schreiben Sie alle Lebenmittel auf, die Sie gegessen oder getrunken haben. Tauchen zeitnahe Beschwerden und Symptome auf, so sind diese ebenfalls zu dokumentieren. Auf diese Weise lassen sich in den meisten Fällen Zuordnungen zu unverträglichen Lebensmitteln treffen.

Behandlungsmöglichkeiten aus naturheilkundlicher Sicht

Mit Hilfe der Kinesiologie lassen sich Unverträglichkeiten auf bestimmte Speisen oder Lebensmittel feststellen. Hierbei erfolgt über den kinesiologischen Muskeltest eine Reaktion des Körpers auf Stoffe die er nicht verträgt.

Ist der (oder die) „Übeltäter“ identifiziert, erfolgt eine Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Ursachen und Symptome. Dabei kommen unter anderem (Laser) Akupunktur zum Einsatz.

Manchmal kann es aber auch sinnvoll sein, zuerst entsprechende Lebensmittel über ein paar Wochen wegzulassen (Karenz), damit der Darm sich wieder erholen kann.

Nahrungsmittelunverträglichkeit
Bei Fragen:

Heilpraktiker Ralf Bulgrin
Darmstadt und Messel
Tel.: 06159 7175555
E-Mail: info@ralf-bulgrin.de

Häufige Unverträglichkeiten und Allergien

Neben der Unverträglichkeit auf einzelne Nahrungsmittel wie Weizen, Milch, Ei, Nüsse, Äpfel, Erdbeeren, etc., gehören auch die folgenden Gruppen dazu:

  • Laktoseintoleranz (Enzymdefekt)
  • Fruktoseintoleranz, Fruktoseunverträglichkeit
  • Glutenintoleranz, Glutenunverträglichkeit, Zöliakie
  • Sorbitintoleranz, Sorbitunverträglichkeit
  • Histaminintoleranz
  • Saccharoseintoleranz (Unverträglichkeit von Haushaltszucker)
Augenakupunktur in Darmstadt